Der Vereinsvorstand. Die Personen von links nach rechts. Helma Dreher (Schriftführerin), Lucia Graf (2. Vorstand), Brigitte Wagner (Kostümwart), Heike Maltan (Pressearbeit), Markus Weimann (Kasse) Bartholomäus Sailer (1. Vorstand)

Der Vereinsvorstand

Dramen und seriöses Volkstheater

Angefangen hat alles mit dem Historienspiel „Rasso – dux bavariae“, das 2004 in Grafrath mit großem Erfolg aufgeführt wurde. Unser Regisseur Günter Mayr schrieb das Stück zur 1050 Jahrfeier. Aus den Laienschauspielern dieser Aufführung entstand 2008 der eingetragene Verein Rassoburg-Theater Grafrath e.V. Viele der damaligen Schauspieler sind dem Rassoburg-Theater bis heute treu geblieben und spielen nach vor mit Leidenschaft und Herzblut. Bis zu drei Theaterstücke pro Jahr führt unsere Gruppe auf – an 3 unterschiedlichen Spielstätten.

Erste Spielstätte war die geräumige Bühne im Saal des Bürgerstadls, mit Platz für ca. 250 Personen. Hier spielt das Rassoburg-Theater seit der Komödie „Die Medaille“ vorwiegend humorvolle Stücke in bayerischer Mundart.

Im Dachsaal Marthashofen, Grafrath, wurden in den vergangenen Jahren dramatische Stücke oder Stücke wie „Szenen von Loriot“ oder die „Valentinaden“ aufgeführt.

Die dritte Spielstätte ist das idyllische Bauernhofmuseum Jexhof, dessen besondere Freilicht-Athmosphäre Günter Mayr für Stücke wie „Das Tagebuch der Anne Frank“, „Der Brandner-Kasper“ oder „Die Apostelwascher“ nutzte.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen Akteuren und bei unserem Publikum und freuen uns auf die weiteren Stücke.

 

Unser Regisseur Günter Mayr

Günter Mayr